DIHK AHK
Logo der IHK

IHK HEIMSPIEL | HIER LEBEN. WEITER KOMMEN.

Machen wir junge Menschen zu Fans unserer Region und unserer Betriebe!

„Heimspiel! HIER LEBEN. WEITER KOMMEN.“ ist aktueller denn je, denn wir sind überzeugt: Wer sich für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg entscheidet, darf sich beruflich, aber auch privat über tolle Bedingungen freuen. Bedingungen wie bei einem Heimspiel.


Ziel der von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg ins Leben gerufenen Initiative ist es, möglichst viele junge Menschen dafür zu sensibilisieren, was ihnen „ihre“ Region beruflich, aber auch an Bildungschancen und Lebensqualität zu bieten hat. Und vor allem, dass sie sie braucht: als Bewohner, die der Region Gesicht verleihen, und als Fachkräfte, die die wirtschaftliche Entwicklung des Standorts heute und in Zukunft mitgestalten.

Weiter geht es darum, die Entscheider in Wirtschaft, Politik und Verwaltung dafür zu gewinnen, noch mehr auf die Jugendlichen zuzugehen: um ihre Bedürfnisse und Erwartungen kennenzulernen und darauf mit konkreten Angeboten zu reagieren.

Eine Vielzahl von Aktionen und Projekten laufen hierzu ganzjährig und sollen dieses Anliegen in den kommenden Jahren weiter unterstreichen.
 

Historie:
HIER BLEIBEN. WEITER KOMMEN. Das war das Motto des IHK-Neujahrestreffs 2013 mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Es war zugleich der Auftakt unserer Initiative für eine Kultur des Hierbleibens.

Seit August 2016 steht das Heimspiel-Logo für HIER LEBEN. WEITER KOMMEN. in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Für die kleinen Fachkräfte von morgen!

Haus der kleinen Forscher

Das "Haus der kleinen Forscher" fördert die frühkindliche Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik mit dem Ziel, bereits bei Drei- bis Sechsjährigen die Neugier auf Naturphänomene zu fördern und ihnen beim Experimentieren die Möglichkeit zur geben, selbst Antworten auf alltägliche naturwissenschaftliche Phänomene zu finden - ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung. 

www.haus-der-kleinen-forscher.de

Ihre Ansprechpartnerin:


Ute Zimmer
Telefon: 07721 922-161
Fax: 07721 922-9161
E-Mail: zimmer@vs.ihk.de

IHK-Projekte für Deine Zukunft!

Zehntklässler des Schramberger Gymnasiums erforschen Ihre Kompetenzen

(c) fotolia.com

Das Pilotprojekt der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg ist ein Startschuss für viele weitere Workshops an Schulen, die ihre Schüler bei der Suche nach dem richtigen Praktikumsplatz unterstützen wollen.

"Was interessiert mich eigentlich?"- "In was bin ich gut?" -"Arbeite ich gerne drinnen oder doch lieber draußen?"

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt von Fragen, die sich die Jugendlichen so stellen.

Ziel des halbtägigen Worshops ist es, durch Feedback und Reflexion sich der eigenen Interessen und Stärken bewusst zu werden und sich dadurch zielorientiert auf Praktikumssuche zu begeben.

Unterstützt werden die Schüler durch Dipl.-Pädagoge Udo Wenzl, dem IHK-Jugendbeirat und Auszubildenen aus der Region Schramberg.

Einen herzlichen Dank an das Gymnasium in Furtwangen für das Interesse.


"Traumreise Berufswelt“
3 Tage, 3 Berufe – entdecken, erleben, ausprobieren

Ziel: Das Projekt „Traumreise Berufswelt“ möchte erreichen, dass Schüler der 6. und 7. Klassen bereits einen Einblick in die unterschiedlichsten Berufe und deren Möglichkeiten erhalten. Des Weiteren schaffen wir ein Betreuungsangebot in den Herbstferien, dass es Eltern ermöglicht, Beruf und Familie zu vereinbaren. Das Ganze werden wir mit viel Spaß und Spannung verbinden.


Motivation:
Aufgrund des demografischen Wandels ist ein ausgeprägter Fachkräftemangel festzustellen. Somit steigt die Zahl der unbesetzten Lehrstellen. Es gibt viele Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz finden, weil sie nicht wissen was sie machen sollen, die Vielfalt sehr groß ist und etliche Berufe nicht bekannt sind. Hier möchten wir ansetzen und frühzeitig vermitteln, was hinter einzelnen Berufen oder Berufsgruppen steckt und welcher Beruf am besten zu einem passt.

Das Projekt „Traumreise Berufswelt“ besteht aus verschiedenen Modulen:

  • 3 Tage = 3 Berufe vom 2. - 4. November 2016 (Herbstferien)
  • Vormittags: Erkundung unterschiedlicher Unternehmen. Von einer Betriebsbesichtigung über das selbstständige Erfahren der Berufe bis hin zu Informationen rund um Qualifizierung und Möglichkeiten der Berufsausbildung
  • Bereits am 31. Oktober steht unter dem Motto "gemeinsames Erleben". Wir machen Teambuilding, gehen gemeinsam in den Kletterpark.
  • Die Teilnehmer bekommen jeden Tag ein kleines Frühstück sowie ein Mittagessen und natürlich eine professionelle Betreuung.
  • Wir beginnen morgens um 08.00 Uhr und beenden den Tag gegen 14:30 Uhr.
  • Am letzten Tag, 4. November präsentieren die Schüler Ihren Eltern die Erlebnisse der letzten Tage.
  • Die komplette Woche kostet den Teilnehmer 20,- Euro.

Wir arbeiten in Kooperation mit der Wissenswerkstatt Schwarzwald-Baar zusammen.

Ihre Ansprechpartnerin:
Simone Mader
Telefon: 07721 922-204
mader@vs.ihk.de

Bilder


Erstes Bar Camp der
IHKn Schwarzwald-Baar-Heuberg und Nordschwarzwald
am 8. und 9. April 2016 in Nagold - Ein voller Erfolg!

Der Titel des Barcamps 2016 lautete: „Dein Arbeitsplatz von morgen – Zusammenspiel von Ausbildung, Studium, Weiterbildung und Wirtschaft.“
Jugendliche und Unternehmer begegnen sich auf Augenhöhe um offen und transparent über alle Aspekte des Zusammenspiels von Unternehmen, Ausbildung, (dualem) Studium und Weiterbildung zu sprechen. Gemeinsam entsteht Verständnis füreinander, es können gemeinsame Ideen und Lösungen entstehen.

  • Welche Wünsche, Anforderungen aber auch Angebote haben Jugendliche heute an und für Unternehmen?
  • Welche Rahmenbedingungen bieten Unternehmen Jugendlichen für ihre Ausbildung?
  • Und wie bringen wir diese beiden Bereiche zum Nutzen aller in Einklang?

Diese Fragen diskutierten wir beim ersten Barcamp "Dein Arbeitsplatz von morgen" am 8./9. April 2016 in Nagold. Es ist eine gemeinsame Veranstaltung der IHKs Nordschwarzwald und Baar-Heuberg-Heuberg.

http://www.ihkbarcamp.de/


Der IHK-Jugendbeirat

Der IHK-Jugendbeirat übergibt seine Petition an die Politik

Der Jugendbeirat stellt eine wichtige Plattform für die Region dar, um die Anliegen der jungen Generation ins öffentliche Bewusstsein zu transportieren.

Die Mitglieder des IHK-Jugendbeirats stellen in ihrer Petition die Wünsche ihrer Generation vor: weiter ausgebauter Nahverkehr zu den Randzeiten, Verkehrsprojekte besser vernetzen, Radwege für Schüler mit Beleuchtung sicherer gestalten oder mehr Praktika und eine individuelle Karriereplanung seitens der Unternehmen zu ermöglichen. Kritik üben die Jugendlichen auch daran, dass die Nutzung moderner Medien im Beruf meist nicht gewünscht sei, obwohl sie Zeit spare und viele Vorteile bringe.

Was sich der Jugendbeirat noch wünscht? „Attraktive Innenstädte zum Einkaufen und Bummeln mit guten Freizeitmöglichkeiten wie zum Beispiel gepflegten Grünanlagen oder Spielplätzen“, fasst der Jugendbeirat die Petitionswünsche zusammen. Die Politik müsse den Handel noch besser unterstützen. Gerade beim Handel müsse regionaler gedacht werden. „Die Zeiten ändern sich. Nicht jeder Ort kann alles bieten. Eine gelungene Nahversorgung stemmen wir nur gemeinsam.“

Ein Attraktiver Arbeitgeber mit IHK-Siegel

Ihre Ansprechpartnerin

Fachkräftesicherung
Simone Mader
Telefon: 07721 922-204
Fax: 07721 922-9204
E-Mail: simone.mader@vs.ihk.de

Ausbildungs-Guide

Der Ausbildungs-Guide gibt wichtige Tipps für Lehrstellensuchende

Schülern, die in diesem Jahr oder im nächsten Jahr einen Ausbildungsplatz suchen, bietet der neue IHK-Ausbildungs-Guide eine wichtige Informationshilfe.

Sie können sich darin über verschiedene Ausbildungsberufe informieren und finden darüber hinaus auch noch mehr als 1.000 Anschriften von Ausbildungsbetrieben aus 100 Ausbildungsberufen.

www.ausbildungsguide-sbh.de