DIHK AHK
Logo der IHK

Handel

©de.fotolia.com

Der Einzelhandel kennzeichnet das Bild der Innenstädte, ist Garant für besondere Einkaufserlebnisse.
Doch seine Lage ist schwierig.
Sie ist geprägt von einer bedrohlichen Konzentration der Betreiber, von der Vergrößerung der Betriebsflächen und der Intensivierung des Wettbewerbs - bei stagnierender Kaufkraft.


Große Handelsketten machen dem ingesessenen, inhabergeführten Facheinzelhandel das Leben zunehmend schwer.

Unser Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für den Handel so zu gestalten, dass er in der Region eine Zukunft hat. Er schafft nicht nur Ausbildungs- und Arbeitsplätze, er ist auch für die Nahversorgung der Bevölkerung unverzichtbar.

Hier finden Sie Facebook-Informationen aus der IHK-Welt zu den Themenbereichen Einzel- und Großhandel, Handelsvermittler sowie Stadtentwicklung und Nahversorgung. Einfach mal reinklicken!

Aktuelles

BIDNews 29/2017
(BID: Business Improvment District)

(15.02.2017) Montréal war die zweite Stadt weltweit, die einen Business Improvement District (BID) einrichtete; jetzt modernisiert die kanadische Metropole ihre BID-Gesetzgebung. Mehr darüber lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der "BID-News".

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hält den Newsletter ab sofort auf seiner Website zum Download bereit.

Er bietet etwa einen Rückblick auf den 8. BID-Kongress der IHK-Organisation in Wuppertal und einen Ausblick auf eine Veranstaltung zu "Next Generation BIDs", die der DIHK Mitte Juli in Berlin ausrichtet. Weitere Themen sind das BID-Gesetz für Niedersachsen und die Partnerschaft zwischen BIDs in Hamburg und dem britischen Newcastle upon Tyne.

In der Rubrik "BID Lokal" geht es um den WLAN-Start in der Flensburger Innenstadt und um drei Hamburger Initiativen: in Sand/Hölertwiete, in Altona und am Neuer Wall Almhütte.

Darüber hinaus informiert der Newsletter über interessante Publikationen und kompetente Ansprechpartner.

Aktuelle Ausgabe


Broschüre "OFFENSIV für den Fachhandel" befasst sich mit BIDs -
ein neues Instrument für lebendige Innenstädte in Baden-Württemberg

In der 14. Ausgabe der IHK-Publikationsreihe „Offensiv für den Fachhandel“ geht es um das Thema "Kaufkraft und Umsätze im Einzelhandel Baden-Württemberg". 

Broschüre

In der 15. Ausgabe der IHK-Publikationsreihe „Offensiv für den Fachhandel“ geht es um das Thema "Digitale Sichtbarkeit - Überlebenswichtig und kein Hexenwerk". 

Broschüre


Einzelhandel rüstet online auf

|screenshop: www.locafox.de|

Die aktuelle Studie (Mai 2016) von LocaFox zeigt, dass Deutschlands Top-100-Einzelhändler im Vergleich zur ersten Untersuchung im Februar 2015 online aufgeholt haben. Untersucht wurde

  • wer einen Online-Shop betreibt
  • wer auf Facebook aktiv ist
  • wer mobile Webseiten oder App anbietet
  • wer über offline-Produktverfügbarkeit informiert
  • wieviel Kundenfreundlichkeit beim Bestellvorgang vorhanden ist
  • wie wichtig Buy & Collect ist
  • wie wichtig Reserve & Collect ist

Den größten Zuwachs (+ 26%) gibt es bei der Bereitstellung einer mobilen, responsiven Webseite. Diese ist im Smartphone- und Tablet-Zeitalter beinahe Pflicht. Aber auch die Produktverfügbarkeit (+17%) wird immer wichtiger. Signifikante Zuwächse wurden auch im Bereich Click & Collect gemessen. 43% der Top-Einzelhändler (+15%) bieten ihren Kunden die Möglichkeit, ein Produkt online zu kaufen und in einer Filiale abzuholen (Buy & Colllect). Bei 14% ist es möglich, ein Produkt unverbindlich zu reservieren und im Geschäft zu bezahlen (Reserve & Collect).

Für kleinere Händler bedeutet dieses Studienergebnis, dass sie überlegen sollten, zumindest ihr Sortiment im Internet sichtbar zu machen. Dies muss nicht im eigenen Online-Shop sein. Onlineportale für Einzelhändler werden lokal und überregional angeboten.

Zur Studie von LocaFox im Einzelnen


Handel und Tourismus - Wie Touristen den Handel und die Innenstädte beleben

Der Tourismus prägt Baden-Württemberg – die Landschaft, die Infrastruktur, die Städte und Tourismusorte. Er ist eine klassische Querschnittsbranche, von der zahlreiche andere Wirtschaftszweige profitieren. Daher hat der Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag gemeinsam mit dwif e.V. eine Studie zum Thema „Handel und Tourismus“ durchgeführt. Im Rahmen dessen erhalten Sie neben Zahlen, Daten und Fakten auch Tipps für den Einzelhandel, den Tourismus und das Stadtmarketing.

Studie

Druckexemplare können angefordert werden bei:

IHK-Projektleiterin Tourismus
Anne Spreitzer
Telefon 07721 922-156
E-Mail: spreitzer@vs.ihk.de


Schuh-Almanach 2016

Das Buch spannt einen illustren Bogen, von aktuellen Zahlen und Fakten aus der Schuhwelt über einen Rückblick auf die Highlights des laufenden Jahres bis zu einem Ausblick auf 2016 – inklusive Prognosen von renommierten Marktforschern. Der Schuh-Almanach ist prall gefüllt mit Informationen, pointiert aufbereitet und übersichtlich dargestellt. Einem Kompendium gleich werden in diesem Buch viele gewichtige Quellen in einem Werk vereint, gepaart mit hoher Lesefreundlichkeit sowie durch die akzentuierte Auswahl der Informationen und Kuriositäten mit vielen Aha-Effekten.

Online-Bestellung

ISBN 978-3-87124-389-9. Broschur, 122 Seiten Umfang.€ 9,80 zzgl. Versandkosten/inkl. USt.


Herausforderung Prozessoptimierung - Mehr Aufgaben noch schneller bewältigen
Ob mobiles Bezahlen oder die Abwicklung von Coupons: Der Checkout muss künftig zusätzliche Prozesse abdecken. Ein schwieriges Unterfangen, weil die Toleranz der Kunden bezüglich der Wartezeiten sinkt. Der Handel steht vor der Herausforderung, die Prozesse weiter zu optimieren.

Beispiele und Anregungen


Erfolgsfaktor Schaufenster
Studie des EHI im Auftrag der Messe Frankfurt zur Bedeutung der Schaufenstergestaltung im Handel.
In der emotionalen und visuellen Kundenansprache liegt eine wichtige Chance für den stationären Handel. Das Schaufenster gewinnt als Kommunikations-instrument und Differenzierungsmerkmal gegenüber anderen Handelsformen zunehmend an Bedeutung.

Studie


DIHK-Broschüre "Sicherheit im Einzelhandel"
An jedem Verkaufstag klauen Langfinger Waren im Wert von durchschnittlich sechs Millionen Euro. Im gesamten Einzelhandel summieren sich die Inventurdifferenzen auf 3,7 Milliarden Euro. Der Hauptteil der Differenzen mit rund 1,9 Milliarden Euro entfällt auf unehrliche Kunden. Den eigenen Mitarbeitern werden 800 Millionen angelastet. Der Rest verteilt sich auf Lieferanten und fehlende Buchungen. 

Broschüre


Ihre Ansprechpartnerin


Barbara Sand
Telefon: 07721 922-167
Fax: 07721 922-9167
E-Mail: sand@vs.ihk.de



Aktuelle Termine

22.08.17 Sprechtag Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet ihren Mitgliedsunternehmen eine kostenfreie Erstberatung zum Themengebiet...[mehr]

23.08.17 Steuerberatersprechtage

Fragen rund um das Thema Steuern werden bei diesen Sprechtagen von Steuerberatern aus der Region beantwortet. Dieses...[mehr]

23.08.17 Beratungssprechtag mit der Deutschen Rentenversicherung

Fragen rund um das Thema Rente, Rentenversicherung oder aber auch Scheinselbstständigkeit werden bei diesen Sprechtagen...[mehr]