DIHK AHK
Logo der IHK

Innovationsachse Stuttgart-Zürich

Der Testturm von Thyssen-Krupp Elevator

Rottweil, die älteste Stadt Baden-Württembergs, festigt mit dem voraussichtlich Ende 2016 fertiggestellten Testturm von Thyssen-Krupp ihren Ruf als Stadt der Türme. Der 246 Meter hohe Turm, welcher als Test- und Entwicklungszentrum für moderne und innovative Aufzugstechnologien dienen wird, gilt als Leuchtturmprojekt, welches über die Region hinaus strahlt.
Interessant: es profitieren hauptsächlich regionale Betriebe von den Bauarbeiten, da vorrangig die Aufträge an diese vergeben wurden. Eine Aussichtsplattform auf 232 Metern Höhe wird eines der Highlights sein, welches der Turm zu bieten hat.

Diese ist nicht nur eines der Hauptargumente, welches den Großteil der Bevölkerung positiv stimmt und hinter dem Projekt versammelt, sondern auch eine weitere Attraktion, welche den Tourismus in der Region fördern und somit die Hotellerie, Gastronomie sowie den Handel belebt.

Hinzu kommt, dass durch dieses innovative Projekt die Stadt Rottweil und die Region an Attraktivität für zukunftsorientierte Unternehmen gewinnt und darüberhinaus auch interessanter für junge, hochqualifizierte Fachkräfte wird. Dies wiederum kommt auch den Unternehmen im Umkreis sehr zu Gute.

Hier geht’s zur offiziellen Webseite.


Daimler Prüf- und Technologiezentrum

Mit dem Prüf- und Technologiezentrum von Daimler hat Immendingen nun eines der vermutlich größten Projekte dieser Art in Baden-Württemberg - wenn nicht sogar in ganz Deutschland - für die Region gewonnen. Auf dem ehemaligen Militärgelände der Oberfeld-Schreiber-Kaserne wird sich das künftige Prüf- und Technologiezentrum über eine Fläche von 520 Hektar erstrecken. Hierbei sollen 300 Arbeitsplätze entstehen und laut Bebauungsplan könnten noch mehr Menschen in und um die Anlage beschäftigt werden. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass diese innovative Einrichtung diverse Zulieferer anziehen wird, die sich entweder auf dem Gelände oder auf der zusätzlichen Fläche von 17 Hektar niederlassen, welche die Gemeinde für Interessenten neben der Daimler Anlage bereitstellt.

In dem Zentrum soll hauptsächlich das autonome Fahren sowie Fahr-Assistenzsysteme, welche zur Unfallprävention beitragen, weiterentwickelt werden. Zudem soll an diesem Standort an der Effizienz des Verbrennungsmotors und an innovativen Antriebstechnologien gearbeitet werden.

Immendingen hat aufgrund der Nähe zum Daimler-Standort Sindelfingen, in welchem Forschungs- und Entwicklungsarbeiten konzentriert werden, sowie das durch den Abzug der französischen Armee und der Bundeswehr frei gewordene weitläufige Areal, die besten Voraussetzungen der 120 in Betracht gezogenen Standorte aufzuweisen.

Hier geht’s zur offiziellen Webseite.

Ihr Ansprechpartner


Philipp Hilsenbek
Telefon: 07721 922-126
Fax: 07721 922-9126
E-Mail: hilsenbek@vs.ihk.de 



Im Zentrum der Innovationsachse Stuttgart-Zürich: Sondermagazin der IHK-Zeitschrift Wirtschaft im Südwesten

Die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg liegt im Zentrum der Innovationsachse zwischen Stuttgart und Zürich – das ist mittlerweile fast schon zu ihrem Markenzeichen geworden. Dass die Region auch attraktiv ist und ein toller Standort mit guten Arbeits- und Ausbildungsplätzen, wissen außerhalb
aber noch zu wenige. Das könnten drei Leuchtturmprojekte ändern, die als herausragende Marksteine in der öffentlichen Wahrnehmung haften bleiben. Lesen Sie [mehr].