IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Arbeitskreis Produktion 2030

Über den Arbeitskreis:

Der Arbeitskreis Produktion 2030 richtet sich an die für Produktion verantwortlichen Personen. Die Mitglieder des Arbeitskreises tauschen sich über aktuelle und wiederkehrende produktionstechnische Themen aus. Sie erarbeiten gemeinsame Lösungsansätze und unterstützen sich gegenseitig.
  • Die Teilnahme am Arbeitskreis ermöglicht den Auf- und Ausbau des eigenen Netzwerkes.
  • Der Arbeitskreis liefert einen Input für die politische Arbeit der IHK (Lobby-Arbeit).

Nutzen des Arbeitskreises:

Der Arbeitskreis ist für IHK-Mitgliedsunternehmen kostenfrei und ermöglicht:
  • Gegenseitigen Erfahrungs- und Informationsaustausch
  • Kennenlernen von Best Practice Beispielen anderer Unternehmen der Region
  • Zugang zu Erkenntnissen aus der Wissenschaft durch Referenten und Fachvorträge zu den gewünschten Themen
  • Stetig neue Effizienzprojekte im eigenen Unternehmen anzustoßen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten
  • Eine gegenseitige Unterstützung bei Problemstellungen
  • Schaffen von „kurzen Wegen“ zwischen den Unternehmen
  • Einflussnahme auf Gesetzgebungsverfahren (Lobbyarbeit)
Themenauswahl:
  • Arbeitskräfte in der Region
  • Industrie 4.0
  • Technische Innovationen in der Produktion
  • Wie halten wir Produktion in der Region? Wie bauen wir Produktion in der Region aus?

Mitglieder des Arbeitskreises Produktion 2030:

ASYS TECTON GmbH
Carl Haas GmbH
ebm-papst St. Georgen GmbH & Co. KG
Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V.
Helmut Hechinger GmbH & Co. KG
Herbert Waldmann GmbH & Co. KG
IMS Gear GmbH
J.G. Weisser Söhne GmbH & Co. KG
Kendrion (Villingen) GmbH
MAHLE GmbH
Maico Elektroapparate-Fabrik GmbH
Marquardt GmbH
RICOSTA Schuhfabriken GmbH
SICK STEGMANN GmbH
STEIN Automation GmbH & Co KG
Weißer und Grießhaber GmbH
WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG