IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Fachkraft für Industrie 4.0

  • Zielgruppe: 
    Der von der IHK angebotene bundeseinheitliche
    Zertifikatslehrgang richtet sich an zwei Zielgruppen:
    Zum einen an den Facharbeiter in der Produktion und Produktionsumgebung, der in die konkrete Umsetzung von Industrie 4.0-Projekten eingebunden wird, und zum anderen an technische Fachkräfte, die Industrie 4.0-Projekte planen und konzipieren müssen.
  • Ziel:
    Das bundeseinheitliche Trainingskonzept vermittelt Fachkräften die notwendigen Kompetenzen, damit sie im betrieblichen Umfeld bei Konzeption, Umsetzung und Auswahl von Methoden und Technologien im Bereich Industrie 4.0 mitwirken können. Je nach Einstiegsqualifikation können Projekte selbstständig durchgeführt und koordiniert werden. 
    Schwerpunkte:
    • Grundlagen von Industrie 4.0 verstehen
    • Neue Möglichkeiten für Geschäftsmodelle beim Einsatz von Industrie 4.0 kennen
    • Verständnis der Systemtopologie und der gesamten Prozesskette
    • Konkrete Industrie 4.0-Möglichkeiten und praktische Umsetzungsbeispiele aus unterschiedlichen Produktionsbereichen, von der Produktion mit manuellen Arbeitsplätzen bis zur vollautomatisierten Produktion, kennenlernen und in der Lage sein, diese Beispiele auch auf die eigene Produktion zu übertragen
    • Datensicherheit bei der Umsetzung von Industrie 4.0
    • Einblick in zukünftige Arbeitsweisen in der digitalen Welt
  • Ort: Villingen-Schwenningen und Wehingen
  • Beginn: Start: 13.05.2019 (Mo./Mi. 18:00 – 21:15 Uhr; Sa. 08:00 – 14:00 Uhr und vier Blocktermine ganztätig)
  • Dauer: 104 UE, ca. 10 Wochen
  • Dozententeam:
    • Dr. Thorsten Gerberich, Geschäftsführer Carl Haas GmbH
    • Prof. Dr. Guido Siestrup, Professor an der Hochschule Furtwangen (HFU)
    • Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora, stellvertretender Institutsleiter Hahn-Schickard und Professor an der Hochschule Offenburg
    • Dr. rer. nat. Reinhold Walz , Geschäftsführer GEWATEC GmbH&CoKG
  • Investition: 1.404,- Euro
  • Abschluss: Fachkraft Indsutrie 4.0 (IHK)