IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Gewerbliche Schutzrechte

Im Innovationsmanagement besitzen die gewerblichen Schutzrechte eine hohe Bedeutung. Sie stärken das eigene Unternehmen.
Werden Erfindungen beispielsweise mit Patenten geschützt, so können Wettbewerber diese nicht kopieren und vermarkten. Besteht hier die entsprechende Nachfrage seitens des Marktes und gibt es keine Substitutionsprodukte, so kann ein Unternehmen eine „Quasi“-Monopolstellung erreichen. Somit ist gewährleistet, dass ein hoher Forschungs- und Entwicklungsaufwand nicht umsonst ist. Die Wettbewerber haben es schwer, gegen ein erteiltes Patent anzukommen, denn dies schwächt deren Position im Markt.
Ein umfangreicher Schutz ist dann gewährleistet, wenn die Marke eines Unternehmens ebenfalls geschützt ist, so dass kein anderes Unternehmen mit dem Markennamen operieren kann.
Auch bei einer Unternehmensbewertung werden gewerbliche Schutzrechte berücksichtigt. Patente können verkauft und zurückgeleast werden. Eine starke und geschützte Marke bringt Sicherheit. Diese Kriterien fließen bei der Unternehmensbewertung durch eine Bank mit ein und erleichtern es dem Unternehmen, an Kredite zu kommen.
Prinzipiell gibt es vier Arten von Schutzrechten:
Um Sie in dieser Thematik zu unterstützen bieten wir ihnen eine Erfinderberatung mit ehrenamtlich tätigen Patentanwälten an.
Zudem erhalten Sie Informationen im Informationszentrum Patente des Regierungspräsidiums Stuttgart. Dort können Sie sich neutral, umfassend und kostenlos über alle → gewerblichen Schutzrechte informieren. Es steht Ihnen eine Vielzahl von Datenbanken zur Verfügung. Sie werden bei Recherchen unterstützt und können → Normen und Richtlinien einsehen.